Kräuterbutter mit Rosmarin und Wildem Thymian

Kräuterbutter gehört bei mir einfach zum genussvollen Essen. Frisches Baguette, Kräuterbutter, Musik, eine Zeitung, dampfender Kaffee …. alles andere stört nur 🙂 Oder zart schmelzend auf einem heissen Stück Filet – ich esse eher selten Fleisch, aber wenn, dann aus der Region und nicht aus der industriellen Haltung. Und das kostbare Stück wird dann ganz nach eigenem Geschmack gewürzt und bekommt den Servier-Abschluss durch ein gutes Stück Kräuterbutter. Kräuterbutter, die ich natürlich selber anfertige und mit Rosmarin und Wildem Thymian verfeinere.

Eigentlich ist das echt einfach und man muss nicht diese vorgefertigten kaufen, bei denen man eh nie sicher ist, was da drin ist. Und der Geschmack? Naja, nimmt man die Aromastoffe raus, bleibt wahrscheinlich nicht einmal der Hauch eines echten Gewürzes. Aber gut, reden wir von den guten Dingen:

Ich stelle meine Kräuterbutter natürlich aus Butter her 🙂 und füge Thymian und Rosmarin, Knoblauch, Zwiebeln sowie ein bisschen Zitrone her. Thymian und Rosmarin wegen desd Geschmacks, aber auch, weil beide Kräuter richtig gute Wirkungen auf die Gesundheit haben und ich mir einbilde, dass das die Wirkung des Fetts aufhebt. Ist natürlich nicht so, aber ich fühle mich dann besser, wenn ich mir reichlich davon nehme 🙂

Rosmarin regt als Gewürz ja die Galle an und wirkt so regulierend auf die Verdauung ein und als Tee (lecker!) regt es den Kreislauf an. Ich kaufe stets entkeimtes Rosmarin und nicht das Zeug aus dem Supermarkt. Beim Maple River Kräuterdepot gibt es 125g Rosmarin schon für € 2,50 und damit sogar günstiger, als im Supermarkt – und andere Grössen sowieso. Alles in herrlichen Deko-Dosen.

Beim Thymian mache ich es genauso. Aber da nehme ich immer den Wilden Thymian (Thymus serpyllum), den man in Deutschland kaum bekommt und wenn, dann zu Apothekerpreisen. Er wächst ab circa 800m über NN, ist aromatisch viel intensiver, als der normale Thymian und wirkt auf Verdauung und Nerven. Und, nicht zu unterschätzen: Gegen Schlaflosigkeit und PMS (dann aber natürlich als Tee genossen und nicht als Kräuterbutter). Auch diesen besonderen Thymian gibt es beim Maple River Kräuterdepot, und zwar z.B. 500g (!) für nur € 9,95 …no comment 🙂

Und wie mache ich die Kräuterbutter? Ich nehme ein gutes Stück Butter, das Zimmertemperatur hat. Dann schneide ich Knoblauch und Zwiebeln schön klein, nehme einen Teelöffel voll Limettensaft oder Zitronensaft, ein bisschen Salz und natürlich Thymian und Rosmarin. Von der Menge her experimentiert ihr am besten, damit ihr euren eigenen Geschmack trefft. In Hamburg sagen wir immer: einfach nen büschen testen… 🙂  Jedenfalls vermengt ihr dann alles, bis die Zutaten einigermassen gleichmässig verteilt sind, bringt es ein bisschen in Form, zum Beispiel als Rolle, wickelt es in Klarsichtfolie und ab in den Kühlschrank. Also die Butter, nicht ihr….. 🙂

Guten Appetit!

Eure Sabine